Betriebsbesichtigung bei Holzwarth Mechanik

Veröffentlicht am 11.05.2014 in Ortsverein

Beindruckende Betriebsbesichtigung

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD zur Gemeinderatswahl konnten bei der Firma Holzwarth Mechanik in der Robert-Bosch-Straße eine beeindruckende Betriebsbesichtigung erleben. Der Geschäftsführer des mittelständischen Unternehmens, Herr Werner Holzwarth, begrüßte die Gäste und berichtete über die Produktion des Unternehmens. Die Firma Holzwarth Mechanik wurde vor nahezu 25 gegründet und wird heute von Werner Holzwarth und Guido Kittel geführt. Sie beschäftigt heute 14 Mitarbeiter, darunter vier Auszubildende und acht Facharbeiter.

Holzwarth Mechanik ist tätig in dem Bereich Drehen und Fräsen, wobei Werkstücke bis 3 Meter Länge bearbeitet werden können. Die Teile werden auf modernen CNC-Maschinen bearbeitet, wobei die Programmierung sowohl im Büro als auch direkt an der Maschine vorgenommen wird. Die Fertigungsstückzahlen gehen von der Herstellung von Einzelstücken bis zur Serienfertigung. Herr Holzwarth berichtete, dass heute im Markt vor allem kleinere Unternehmen erhebliche Probleme haben, die notwendigen Facharbeiter am Arebeitsmarkt zu finden. Deshalb werden bei der Firma Holzwarth gemessen an der Beschäftigtenzahl überproportional  ausgebildet. Es sei auch schwierig, geeignete Bewerber aus den Schulen zu bekommen, die in der Lage sind, den anspruchsvollen Beruf eines CNC-Drehers oder Fräsers lernen zu können, da es oft an den Kenntnissen in den Grundrechnungsarten fehlt. Die besseren Bewerber werden dann oft von den großen Unternehmen weggeschnappt. Im Unterschied von diesen Unternehmen werden die Mittelstandsunternehmen vom Inhaber selbst geführt, der auch selbst haftet. Der Mittelstand wird darüber hinaus als Zulieferer preislich immer stärker unter Druck gesetzt, deshalb sind auch hohe Prämienzahlungen wie in der Autoindustrie nicht möglich. Dazu wird dann die Verantwortung für ein Produkt auf den Zulieferer abgeschoben, was die Ergebnissituation der mittelständischen Betriebe stark belastet. Die Kandidatinnen und Kandidaten konnten lobend feststellen, dass es in Erdmannhausen Unternehmen gibt, die hoch komplizierte und qualitativ hochwertige Erzeugnisse fertigen und im Ort durch ihr hohes Engagement Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, was wiederum der Gemeinde zugute kommt. Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Hans-Georg Götz, bedankte sich ganz herzlich bei Herrn Holzwart für die Gastfreundschaft und die Besichtigung eines gut geführten Unternehmens..

 

Online spenden

Online spenden

Aktuelle Termine aus dem Kreis

Alle Termine öffnen.

18.12.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Murr - Gemeinderatssitzung
10.01.2019, 19:00 Uhr
Vorstandssitzung
12.01.2019, 10:30 Uhr
Kommunalpolitische Gesprächsrunde
Alle Termine