SPD Erdmannhausen

SPD Erdmannhausen

Zum Ergebnis der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Gerade in den Zeiten von Corona war der Wahlkampf aus der Opposition heraus sehr schwierig, doch das Ergebnis ist immerhin deutlich besser, als man es uns prophezeit hatte. Wir danken den Erdmannhäuser Wählerinnen und Wählern, die uns mit ihrer Stimme ihr Vertrauen ausgesprochen und uns unterstützt haben.  

Ob Klimaschutz, moderne Bildung oder im Wohnungsbau, es muss endlich richtig voran gehen. Diese großen Themen können nur mit einer Regierung bewältigt werden, die sich nicht gegenseitig blockiert, sondern in diesen wichtigen Bereichen Schnittmengen teilt und sich mit Tatkraft für den Umbau zu einer nachhaltigen und klimaneutralen Gesellschaft einsetzt. Das Ergebnis der SPD ist nicht das, was wir uns gewünscht hätten, aber für ein sozial gerechteres Baden-Württemberg, für bezahlbaren Wohnraum, für sichere Arbeitsplätze für den Industriestandort Baden-Württemberg braucht es die SPD in einer neuen Landesregierung. Die SPD hat die Absicht, Regierungsverantwortung zu übernehmen – das Wahlergebnis bietet die Möglichkeit dazu. Wir werden in den nächsten Tagen sehen, wie sich für all diese Ziele stabile Mehrheiten erreichen lassen.

Dr. Kerstin-Falkner-Tränkle für den SPD Ortsverein Erdmannhausen

 
Schule modern und digital!

Gerade die andauernde Corona-Pandemie hat deutlich die Lücken unseres digitalen Schulsystems gezeigt. Die Ungleichheit in der Bildung hat sich weiter verschärft. Im „Homeschooling“ 2020 hatten diejenigen Nachteile, die nicht über die nötige digitale Ausstattung verfügten. Kreative Lehrkräfte haben an unseren Schulen im Kreis Ludwigsburg gezeigt, was möglich ist: Mit E-Books, Lern-Apps, Lernvideos und Web-Seminaren wird der Unterricht für die digitale Generation der Schüler*innen realitätsnah und Inhalte werden einfacher vermittelt.

Dies geschieht nicht anstatt, sondern ergänzend zum herkömmlichen Unterricht. Über den Digitalpakt des Bundes (2019-23) hinaus müssen Gelder für die Wartung der Hardware an Schulen vorhanden sein. So können zum Beispiel auch Fachkräfte für die IT-Systemadministration eingestellt werden. Zur Entlastung der Kommunen muss das Land die Gelder dafür zumindest anteilig zur Verfügung stellen.

Dafür setzt sich Daniel Haas, SPD-Landtagskandidat, ein:

  • Bis zum Jahr 2023 sollen alle Schulen im Kreis über eine symmetrische 1 GBit/s-Datenleitung und flächendeckendes WLAN verfügen.
  • Jede*r Schüler*in soll spätestens ab der weiterführenden Schule mit einem Tablet samt Softwarepaket ausgestattet sein.
  • Mehr externe Fachkräfte zur Wartung der IT an Schulen um Lehrer*innen zu entlasten.
  • Lehrkräfte müssen konsequent weiter ausgebildet und eingestellt werden.
  • Befristet eingestellte Lehrer*innen müssen auch in den Sommerferien bezahlt werden.

Am 14. März Daniel Haas, SPD, wählen! Nutze die Möglichkeit der Briefwahl.

 
Familien entlasten – gute Bildungschancen für alle!

Der Bildungsweg muss in Baden-Württemberg gebührenfrei sein: Damit soll die Ungleichheit in der Bildung beseitigt werden. Jede*r soll sich den Zugang zu frühkindlicher Bildung leisten können. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf darf keine Frage des Einkommens sein. Ebenso sollen Studiengebühren insgesamt abgeschafft werden. Auch der Weg zum Meisterabschluss muss gebührenfrei sein. So werten wir Ausbildung im Land weiter auf und schaffen eine wirkliche Chancengleichheit für alle Kinder.

Dafür setzt sich Daniel Haas, SPD-Landtagskandidat, ein:

  • Abschaffung der Gebühren von der Kita bis zur Meisterprüfung.
  • Gleiche Bildungschancen für alle Kinder im Land unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.

Am 14. März Daniel Haas, SPD, wählen! Nutze die Möglichkeit der Briefwahl.

 

Leni Breymaier

Leni Breymaier

Aktuelle Termine aus dem Kreis

Alle Termine öffnen.

26.09.2021, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Bundestagswahl 2021
04.10.2021, 19:00 Uhr
Vorstandssitzung
06.10.2021, 20:00 Uhr
Vorstandssitzung
Alle Termine